Abweichendes Verhalten von Lehrkräften aus der Sicht von Schulleiterinnen und Schulleitern : eine qualitative Explorationsstudie über Workplace Deviance an Schulen der Sekundarstufe I in Mecklenburg-Vorpommern

Diese Studie widmet sich der Thematik Workplace Deviance im Schulbereich. Workplace Deviance, zu Deutsch Arbeitsplatzdevianz, ist motiviertes, freiwilliges, abweichendes Verhalten direkter Mitglieder einer Organisation, das das Wohl der Organisation bzw. das ihrer Mitglieder bedroht. Im Theorieteil...

Previous Title:Abweichendes Verhalten von Lehrkräften aus der Sicht von Schulleiterinnen und Schulleitern
Author: Köhn, Wolfgang
Further contributors: Bonsen, Martin (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2017
Date of publication on miami:27.11.2017
Modification date:27.11.2017
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:abweichendes Lehrerverhalten; Workplace Deviance; Arbeitsplatzdevianz; Subjektive Theorie; Heidelberger Struktur-Lege-Technik
DDC Subject:370: Bildung und Erziehung
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-50239614716
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-50239614716
Digital documents:diss_koehn_01_workplacedeviance.pdf
diss_koehn_02_strukturbilder.pdf
diss_koehn_03_anlagen.pdf
diss_koehn_04_transkriptionen.pdf
diss_koehn_05_sonstiges.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Diese Studie widmet sich der Thematik Workplace Deviance im Schulbereich. Workplace Deviance, zu Deutsch Arbeitsplatzdevianz, ist motiviertes, freiwilliges, abweichendes Verhalten direkter Mitglieder einer Organisation, das das Wohl der Organisation bzw. das ihrer Mitglieder bedroht. Im Theorieteil werden Untersuchungsergebnisse zur Thematik aus verschiedenen Organisationen, insbesondere aus dem Bildungsbereich, zusammengetragen und das Forschungsprogramm Subjektive Theorien vorgestellt. Der empirische Teil beschreibt das Verfahren zur Aggregierung Subjektiver Theorien mittels der Heidelberger Struktur-Lege-Technik. Dieses Verfahren kommt in der Studie über Workplace Deviance im Schulbereich zur Anwendung. Im Ergebnis entstehen 20 individuelle Subjektive Theorien. Anschließend wird eine intersubjektive Theorie generiert. Die Einzeltheorien und die intersubjektive Theorie beschreiben jeweils eine Typologie von Arbeitsplatzdevianz, Handlungsmöglichkeiten von Schulleitern im Zusammenhang mit dem Auftreten von Arbeitsplatzdevianz und mögliche Konsequenzen des Auftretens.