Untersuchungen zum Einfluss des Epidermal Growth Factor Receptors auf die Reifung bestimmter mikro-RNAs als zelluläre Strahlenantwort

In dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass der Epidermal Growth Factor Receptor, ein Mitglied der Rezeptor-Tyrosinkinase Familie und Argonaut2, ein an der RNA-Interferenz beteiligtes Protein, die zelluläre Strahlenantwort auf der Ebene der mikro-RNA Reifung beeinflussen. Mikro-RNAs sind kleine 20-...

Author: Wischmann, Franz-Josef
Further contributors: Greve, Burkhard (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2017
Date of publication on miami:05.01.2018
Modification date:05.01.2018
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:mikro-RNA; AGO2; EGFR; Bestrahlung; miR-Reifung
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-59199471676
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-59199471676
Digital documents:diss_wischmann.pdf

In dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass der Epidermal Growth Factor Receptor, ein Mitglied der Rezeptor-Tyrosinkinase Familie und Argonaut2, ein an der RNA-Interferenz beteiligtes Protein, die zelluläre Strahlenantwort auf der Ebene der mikro-RNA Reifung beeinflussen. Mikro-RNAs sind kleine 20-25 Nukleotide lange RNA Moleküle, die Einfluss auf die posttranskriptionale Genregulation nehmen. Es konnte gezeigt werden, dass die mikro-RNAs miR-15a, miR-19a, miR-21, miR-100, miR-106b und miR-218 dem Regulierungssystem aus Epidermal Growth Factor Receptor und Argonaut2 unterliegen. Darüber hinaus konnte die Tumorsuppressorfunktion von miR-218 gezeigt werden, die neben EGFR auch Birc5, Birc6, Decorin, Notch2, Robo1, Tenascin C und Tob1 reguliert und damit Einfluss auf die Invasivität, Motilität, das Zellwachstum sowie das Zellteilungsverhalten nimmt. Die vorliegenden Daten sprechen für eine Feinregulierung der Strahlenantwort von EGFR durch miR-218.