Erweiterte Suche

Thermal-compositional convection and the differentiation process in callisto

Um die Evolution des Jupiter Mondes Kallisto zu verstehen, haben wir in dieser Arbeit verschiedene Differentiationsszenarien für eine konvektierende Eis-Gesteins Mischung diskutiert und modelliert. Das dimensionslose Trägheitsmoment (MoI-factor) von Kallisto, das durch Doppler-Tracking der Galileo Sonde bestimmt wurde, und die auffallend großen Unterschiede der Oberflächenstrukturen zwischen Kallisto und seinem Nachbarn Ganymed sind ein faszinierendes Problem für Planetologen. Der Wet von 0.359 * 0.005 für Kallistos Trägheitsmoment ist deutlich kleiner als 0.4, der Wert für einen Körper mit konstanter Dichte. Er ist aber andererseits zu groß für ein 2- oder 3-Schicht Model mit Schichten aus Eis, Silikatgestein und einem Eisenkern ([Spohn and Breuer, 1998]). Während die Beobachtungen für Ganymed eine komplett differenzierte Struktur nahelegen, scheint Kallisto nur teilweise differentiert zu sein. Wir nehmen an, dass Kallistos heuter Zustan nur eine Momentaufnahme eines langsamen Differntiationsprozesses ist. Chemische und thermische Auftriebskräfte treiben die Konvektion der Eis-Gesteins -Mischung in Kallisto an. Im Rahmen dieser Festkörperkonvektion findet eine graduelle Entmischung der beiden festen Phasen, Eis und Gestein, statt, die zu einer langsamen Differentiation führt.

Titel: Thermal-compositional convection and the differentiation process in callisto
Verfasser: Nagel, Klaus
Gutachter: Spohn, Tilman Normdaten
Organisation: FB 14: Geowissenschaften
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2001
Publikation in MIAMI: 13.05.2002
Datum der letzten Änderung: 02.12.2015
Schlagwörter: Callisto (Jupitermond); Konvektion
Fachgebiete: Geowissenschaften, Geologie
Sprache: Englisch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-85659551382
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-85659551382
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei