In-vitro-Toxizität der Anthrazykline Daunorubicin und Doxorubicin auf vier verschiedenen Ewing-Sarkom-Zelllinien

Mit Einführung der systemischen Polychemotherapie konnte die 5-Jahres-Überlebensrate der Patienten mit Ewing-Tumoren von weniger als 10% auf 50-65% angehoben werden. Zur Evaluierung neuer Substanzen für die Therapie wurde hier eine systematische In-vitro-Beurteilung der Wirksamkeit der Anthrazykline...

Author: Sandkötter, Julia
Further contributors: Boos, Joachim (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:20.11.2008
Modification date:18.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Ewing-Sarkom; Anthrazykline; Multiddrug Resistance; P-Glykoprotein; zytostatische Therapie
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-43539448502
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-43539448502
Digital documents:diss_sandkoetter.pdf

Mit Einführung der systemischen Polychemotherapie konnte die 5-Jahres-Überlebensrate der Patienten mit Ewing-Tumoren von weniger als 10% auf 50-65% angehoben werden. Zur Evaluierung neuer Substanzen für die Therapie wurde hier eine systematische In-vitro-Beurteilung der Wirksamkeit der Anthrazykline Daunorubicin und Doxorubicin auf Ewingsarkom-Zelllinien durchgeführt. Doxorubicin hast sich in der First Line Therapie des Ewingsarkoms bewährt. Doxorubicin erreichte in vitro auf allen Zelllinien gute Zytotoxizität, Daunorubicin zeigte auf allen Zelllinien eine bessere Zytotoxizität. Bei Zelllinien, auf denen PGP-Expression (PGP = P-Glykoprotein) nachgewiesen wurde, zeigten beide Zytostatika eine schlechtere Wirksamkeit. Daunorubicin könnte bei gleicher Wirksamkeit in geringerer Dosis die Myokard-schädigung reduzieren.