Erweiterte Suche

Wirbelsäuleneingriffe unter ASS und Clopidogrel

eine Umfrage unter den Mitgliedern der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)

Die Verordnung von ASS und Clopidogrel ist für den Operateur bei der Planung von chirurgischen Eingriffen ein wesentlicher Risikofaktor. Das Risiko für Blutungskomplikationen muss gegen das erhöhte kardiale Risiko beim Absetzen der Medikamente abgewogen werden. Um eine aktuelle Darstellung über den Umgang mit dieser Problematik aus der wirbelsäulenchirurgischen Praxis zu erhalten, wurde ein Fragebogen entwickelt und an 642 Mitglieder der Deutschen-Wirbelsäulengesellschaft versandt. Es zeigte sich, dass beim Absetzen von ASS und Clopidogrel weitestgehend die allgemein empfohlenen Zeiträume eingehalten werden. Die Frage, ob ein Wirbelsäuleneingriff auch ohne ein Absetzen der Medikamente durchgeführt werden kann, wurde äußerst heterogen beantwortet. Es zeigte sich deutlich, dass ein allgemeiner Aufklärungs- und Regelungsbedarf besteht. Hierzu sollten weitere Forschungsansätze verfolgt werden um langfristig eine einheitliche Leitlinie zu erarbeiten.

Titel: Wirbelsäuleneingriffe unter ASS und Clopidogrel
Untertitel: eine Umfrage unter den Mitgliedern der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
Verfasser: Klasen, Johann Christoph GND
Gutachter: Bullmann, Viola GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2017
Publikation in MIAMI: 25.07.2017
Datum der letzten Änderung: 25.07.2017
Schlagwörter: Wirbelsäuleneingriffe; ASS; Clopidogrel; Thrombozytenaggregationshemmer; Deutsche-Wirbelsäulengesellschaft
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-01269542105
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-01269542105
Onlinezugriff:
Inhalt:
I. Abbildungsverzeichnis................................................................................ 11
II. Tabellenverzeichnis.................................................................................... 12
1. Einleitung.................................................................. 14
1.1 Wirbelsäulenoperationen in Deutschland.......................... 14
1.2 Kardiovaskuläre Erkrankungen in Deutschland.................. 15
1.3 Primär- und Sekundärprävention mit ASS und
Clopidogrel......................................................................... 17
1.4 Wirkweise von ASS und Clopidogrel................................... 21
1.5 Perioperative Thrombozytenaggregationshemmung......... 24
1.6 Management der perioperativen
Thrombozytenaggregationshemmung............................... 31
1.7 Motivation für die DWG-Mitgliederbefragung................... 35
2. Material und Methoden............................................ 37
2.1 Aufbau und inhaltliche Gestaltung des
Fragebogens....................................................................... 37
2.2 Stichprobe: die Mitglieder der Deutschen
Wirbelsäulengesellschaft (DWG)........................................ 41
2.3 Umfragemodus................................................................... 42
2.4 Statistische Auswertung..................................................... 44
3. Ergebnisse................................................................. 46
3.1 Kontrolle der Daten............................................................ 46
3.2 Fachrichtungen................................................................... 47
3.3 Absetzen von ASS................................................................ 48
3.4 Absetzen von Clopidogrel.................................................... 50
3.5 Unterschiede zwischen den Fachrichtungen bei der
Frage nach dem Zeitpunkt für das Absetzen von ASS......... 51
3.6 Unterschiede zwischen den Fachrichtungen bei der Frage
nach dem Zeitpunkt für das Absetzen von Clopidogrel....... 53
3.7 Durchführbarkeit der einzelnen Eingriffe
unter ASS und unter ASS und Clopidogrel........................... 55
3.7.1 Wirbelsäulennahe Infiltrationen....................................... 56
3.7.2 Epidurale Infiltrationen..................................................... 57
3.7.3 Wirbelsäulenoperationen ohne Eröffnung des
Spinalkanals...................................................................... 58
3.7.4 Wirbelsäulenoperationen mit Eröffnung des
Spinalkanals...................................................................... 60
3.8 Risikobewertung der unterschiedlichen Eingriffe unter
ASS und unter ASS in Kombination mit Clopidogrel............ 61
3.8.1 Wirbelsäulennahe Infiltrationen........................................ 62
3.8.2 Epidurale Infiltrationen...................................................... 63
3.8.3 Wirbelsäulenoperationen ohne Eröffnung
des Spinalkanals................................................................. 63
3.8.4 Wirbelsäulenoperationen mit Eröffnung
des Spinalkanals................................................................. 64
3.9 Vergleich der Risikobewertungen (T-Test
für unverbundene Stichproben)......................................... 65
3.9.1 Wirbelsäulennahe und epidurale Infiltrationen................. 65
3.9.2 Wirbelsäulenoperationen ohne und mit Eröffnung
des Spinalkanals................................................................. 66
3.10 Anzahl der jährlich durchgeführten Eingriffe...................... 67
3.11 Auswertung von Frage 5...................................................... 71
4. Diskussion.............................................................. 72
4.1 Der richtigen Zeitpunkt für das
präoperative Absetzen von ASS und Clopidogrel.......... 72
4.2 Durchführung der einzelnen Eingriffe unter ASS
und Clopidogrel............................................................. 76
4.3 Meinungsbild innerhalb der DWG................................. 79
4.4 Vergleich der Umfrageergebnisse mit
aktuellen Leitlinien und Expertenmeinungen............... 81
4.5 Zusammenfassung........................................................ 84
4.6 Fazit............................................................................... 86
5. Appendix................................................................ 88
Online- Fragebogen....................................................... 88
Literaturverzeichnis....................................................... 92
Danksagungen................................................................ 102