pH-Taxis: Grundlagen und Versuche mit MV3-Zellen

Die Migration menschlicher Melanomzellen (MV3) ist mit einer Maximalgeschwindigkeit bei pH=7,0 vom extrazellulären pH-Wert abhängig. Weiterhin bilden MV3 Zellen während der Migration ihr eigenes pH-Nanomilieu aus. Daneben herrscht in soliden Tumoren ein saurerer pH-Wert vor als im umgebenden Gewebe,...

Other title:pH-Taxis: Grundlagen und Versuche mit MV3 Zellen
Author: Bartel, Peter
Further contributors: Stock, Christian (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2015
Date of publication on miami:09.04.2015
Modification date:27.07.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Melanomzellen; MV3; Zellmigration; pH-Gradient; Tumor; Physiologie
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-99299421474
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-99299421474
Digital documents:diss_bartel_peter.pdf

Die Migration menschlicher Melanomzellen (MV3) ist mit einer Maximalgeschwindigkeit bei pH=7,0 vom extrazellulären pH-Wert abhängig. Weiterhin bilden MV3 Zellen während der Migration ihr eigenes pH-Nanomilieu aus. Daneben herrscht in soliden Tumoren ein saurerer pH-Wert vor als im umgebenden Gewebe, wodurch sich zwischen dem Tumorzentrum und der –peripherie ein pH-Gradient bildet. Hier wird die Etablierung eines in vitro Modellsystems zur Untersuchung von Zellmigration in extrazellulären pH-Gradienten (entsprechend dem Milieu eines soliden Tumors) dargelegt. Weiterhin wird gezeigt, dass MV3 Zellen in diesem System eine gerichtete Migration (genannt „pH-Taxis“) zu einer relativ sauren Umgebung hin zeigen. Ferner wird die Expression der pH-sensitiven G-Protein gekoppelten Rezeptoren OGR1, GPR4 und TDAG8 sowie ein intrazelluläres Kalziumsignal als Reaktion auf extrazelluläre Ansäuerung nachgewiesen.