Rezeption und Nutzung von Ergebnissen aus Schulinspektionen : Umgang von Schulen und Schulaufsicht mit Ergebnissen der Qualitätsanalyse NRW

Die Frage nach den Wirkungen von Evaluationen im Schulsystem gerät seit einigen Jahren immer stärker in den Fokus der Bildungsforschung. Im Zuge der sog. Neuen Steuerung wurde eine Reihe von Reformmaßnahmen der internen und externen Evaluation implementiert, von denen sich die Schulverwaltung Impuls...

Author: Kleine, Jana
Further contributors: Terhart, Ewald (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2015
Date of publication on miami:26.11.2015
Modification date:23.03.2018
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe VI, Bd. 14
Publisher: Monsenstein und Vannerdat
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Schulinspektion; Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen; Schulentwicklung; Rezeption; Zielvereinbarungen; Schulaufsicht; Triangulation
DDC Subject:370: Bildung und Erziehung
License:CC BY 3.0 DE
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Rezeption und Nutzung von Ergebnissen aus Schulinspektionen : Umgang von Schulen und Schulaufsicht mit Ergebnissen der Qualitätsanalyse NRW / Jana Kleine. – Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2015. – XIV, 287 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe VI ; Bd. 14), ISBN 978-3-8405-0129-6, Preis: 19,90 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0129-6
URN:urn:nbn:de:hbz:6-60329449482
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-60329449482
Digital documents:diss_kleine_buchblock.pdf

Die Frage nach den Wirkungen von Evaluationen im Schulsystem gerät seit einigen Jahren immer stärker in den Fokus der Bildungsforschung. Im Zuge der sog. Neuen Steuerung wurde eine Reihe von Reformmaßnahmen der internen und externen Evaluation implementiert, von denen sich die Schulverwaltung Impulse für die Schul- und Unterrichtsentwicklung in der Einzelschule verspricht. Die Schulinspektion wurde in den Bundesländern als externe Evaluation eingeführt und gilt als ein solches Reforminstrument, dessen Potential als Impulsgeber für einzelschulische Qualitätsentwicklung jedoch weitgehend unbekannt ist. Vor dem Hintergrund der identifizierten Forschungsdefizite wird in der Arbeit anhand verschiedener empirischer Datenquellen und Methoden in einem triangulativen Zugang untersucht, wie die Ergebnisse der Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen rezipiert und – in Form von Zielvereinbarungen zwischen Einzelschule und Schulaufsicht – für die Weiterentwicklung der einzelnen Schule genutzt werden.