Ambulante Rehabilitation nach zerebralem Insult im Gefüge medizinischer und pflegerischer Nachsorge : eine Querschnittsuntersuchung

Es liegen in Deutschland wenig Daten über Umfang, Prädiktoren und Patientenzufriedenheit mit ambulanter Rehabilitation, über ärztliche Nachsorge und pflegerische Betreuung nach zerebralem Insult vor. In dieser Querschnittsstudie werden o.g. Parameter ermittelt und Vernetzungen zwischen ambulanter Re...

Author: Voß, Sebastian
Further contributors: Nabavi, Darius Günther (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2003
Date of publication on miami:13.07.2004
Modification date:01.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:cerebraler Insult; Rehabilitation; ambulante Nachsorge; Tertiärprävention; Rehamanagement
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-89629354821
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-89629354821
Digital documents:diss_s_voss.pdf

Es liegen in Deutschland wenig Daten über Umfang, Prädiktoren und Patientenzufriedenheit mit ambulanter Rehabilitation, über ärztliche Nachsorge und pflegerische Betreuung nach zerebralem Insult vor. In dieser Querschnittsstudie werden o.g. Parameter ermittelt und Vernetzungen zwischen ambulanter Rehabilitation mit ärztlicher und pflegerischer Nachsorge dargestellt. So wurde vor dem Hintergrund steigender Patientenzahlen und sozioökonomischer Fragen zum ersten Mal eine Basis für weiterführende Untersuchungen geschaffen, mit denen eine Erstellung verbindlicher Leitlinien für die Langzeitversorgung für Insultpatienten gelingen soll.